Programmieren lernen für Kinder

Wir leben in einer digital geprägten Welt, in der Kinder und Jugendliche schon in jungen Jahren den Umgang mit dem Smartphone oder Tablet gewohnt sind. Doch damit die Kids Medien nicht nur konsumieren, sondern aktiv mitgestalten können, stellen wir dir heute verschiedene kostenlose Programme vor, mit denen Kinder und Jugendliche spielend verschiedene Programmiersprachen lernen können. Programmieren gilt als die Sprache der Zukunft, es fördert die Kreativität und hilft komplexe Zusammenhänge zu verstehen. Und deswegen finden wir, dass jedes Kind die Möglichkeit haben sollte, Programmieren lernen zu können. Die nötige Hardware kostet sowieso kein Vermögen mehr, wie es bei uns damals zum Teil noch der Fall war.

Code.org

Bei Code.org gibt es Kurse für Kinder und Jugendliche ab 4 Jahren. Egal ob dein Kind im Kindergarten, der Grundschule oder Oberstufe ist, bei Code.org haben die Kids die Möglichkeit, spielend in die Welt der Informatik einzusteigen oder ihr Wissen zu erweitern. In verschiedenen Abenteuern, wie in der Welt von Anna und Elsa oder der Star Wars Galaxie, können sie mithilfe von Code zB. den Charakteren helfen ihre Aufgaben zu lösen oder neue Welten aufbauen. Das passiert am Anfang über Drag-and-drop-Bausteine und später kommt JavaScript dazu.

Was wir besonders cool finden: Code.org ist eine gemeinnützige Organisation, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen weltweit kostenlose Online-Kurse zum Thema Programmieren anbietet. Sie sind der Meinung, Programmieren zu lernen sollte jedem Kind ermöglicht werden und es sollte keine Frage des Geldes sein, ob sich die Eltern teure Programme oder Schulen zum Programmieren lernen leisten können. Wir teilen diese Meinung absolut, also thumps up! 👍

Schildkröten Akademie (Turtle Academy)

In der Browseranwendung Schildkröten Akademie lernen die Kinder die Programmiersprache Logo. Die Kinder geben Befehle – also Codezeilen – im Befehlsfeld ein und eine kleine virtuelle Schildkröte zeichnet die eingegebenen Befehle auf einem Zeichnungsblatt nach. Dabei lassen sich zB. Häuser oder auch abstrakte Formen zeichnen. Die Schildkröten Akademie ist eine kostenlose Anwendung, die sich bereits für junge Kinder eignet. Um seine Erfolge speichern zu können, sollte man sich allerdings einmal auf der Website registrieren. 

Open Roberta

Du wolltest schon immer einmal deinen eigenen Roboter programmieren? Dann bist du bei Open Roberta genau richtig! Mit Hilfe der Programmiersprache NEPO kannst du durch das aneinanderfügen von Programmierblöcken deinen eigenen Roboter erstellen und bewegen. Du kannst aus einer Reihe von Herstellern aussuchen, welchen Roboter du ins Leben rufen willst. Beim LEGO MINDSTORM EV3 ist zB. besonders cool, dass du den Roboter nach deinen eigenen Vorstellungen kreieren kannst, sei es eine Biene oder Rennauto. Open Roberta kannst du in allen gängigen Browsern nutzen.

AntMe! 

Okay, ich bin ehrlich. Wie cool ist es bitte, sein eigenes Ameisenvolk zu steuern? Bei AntMe! kannst du genau das machen. Du lernst, wie du mit echtem Programm-Code – zur Auswahl stehen C# und Visual Basic –  objektorientiert programmierst. Du hilfst deinen Ameisen bei der Futtersuche oder zeigst ihnen wie sie ihren Ameisenbau gegen gefährliche Feinde verteidigen können. Das Programm kann kostenlos heruntergeladen werden, laut den  Herstellern von AntMe! wird allerdings zusätzlich ein Programm benötigt, mit dem du Programmieren kannst (zB. Visual Studio von Microsoft, welches ebenfalls kostenlos ist).

Arduino

Bei Arduino dreht sich alles um Microcontroller. Microcontroller kann man sich als winzige Computer vorstellen, die auf einem Chip untergebracht sind. Und eben diese kleinen Computer kann man programmieren. Man findet sie zB. in fast allen technischen Geräten, wie Waschmaschinen, Fernsehern, Smartphones uvm. Auf der Website starthardware.org gibt es einen Kids-Kurs, der Kindern Wissen rund um Arduino und Mikrocontroller vermittelt. Welche Programme werden benötigt, was ist das Arduino-Board, was ist ein Stromkreis? Die Kinder erfahren alles was sie wissen müssen, bis es dann ans eigentliche Programmieren geht. Ihr glaubt gar nicht, wie schnell ein eigenes, digitales Thermometer mit Datenaufzeichnungen und passendem Dashboard gebaut ist. 🤩

Scratch

Wir möchten dir eine der bekanntesten Anwendungen zum Programmieren lernen vorstellen. Die vom MIT Media-Lab entwickelte Programmiersprache Scratch eignet sich wunderbar für Kinder, die noch keine Vorkenntnisse im Programmieren haben. Der Einstieg ist einfach und erste Erfolge lassen sich schnell erzielen. Ein Quellcode muss nicht geschrieben werden, sondern einzelne “Bausteine” werden zusammengesetzt. So lassen sich unter dem Motto “Imagine, Program, Share” eigene Welten, Animationen oder Spiele programmieren, die in der Scratch-Community geteilt werden können. Scratch ist kostenlos und richtet sich an Kinder und Jugendliche von 8-16 Jahren, aber natürlich können Personen jeder Altersklasse mit Scratch Programmieren (lernen). Alles was benötigt wird ist ein Webbrowser auf dem PC, Laptop oder Tablet oder die Scratch-App – die Offline-Variante – die heruntergeladen werden kann.

ScratchJr 

Die Programmiersprache ScratchJr richtet sich, wie die der Name schon andeutet, an jüngere Kinder zwischen 5-7 Jahren. Durch das Aneinanderfügen von grafischen Programmblöcken können die Kinder eigene Geschichten und Spiele gestalten. Figuren können – ob hüpfend oder tanzend – bewegt werden und die Kinder können diese sogar mit ihren eigenen Stimmen versehen. ScratchJr ist eine kostenlose App für iOS- oder Android-Tablets. 

Wer noch Lust auf weitere Anwendungen zum Programmieren lernen hat, kann auch gerne unseren Blogbeitrag zu „CSS spielerisch lernen“ oder diese Apps und Programme auschecken:

Außerdem gibt im AppStore noch eine Reihe von Apps für Kinder zum Thema Programmieren. Die findest du hier.